LT Röttenbach zum 41. Berlin Marathon

Am 28. September war es für vier unserer Läufer soweit!
Zum 41. Mal fand der Berlin Marathon – einer der größten Marathons weltweit – unter hervorragenden Läuferbedingungen statt. Startschuss fiel bereits um 08:45 Uhr bzw. 09:00 Uhr für die unterschiedlichen Startblöcke. Rund 40.000 Läufer machten sich sodann mit uns auf den Weg vorbei an der Siegessäule Richtung Hansaviertel. Der Rundkurs, oder auch das „schnelle Pflaster“, führte uns in einem ausgiebigen Rundkurs durch die Berliner Stadtviertel (u. a. Moabit, Berlin Mitte, Kreuzberg, Schöneberg) vorbei an vielen sehenswürdigen Ecken wie dem Fernsehturm, dem Kurfürstendamm oder dem Potsdamer Platz. Da zum Berlin Marathon mit allem gerechnet werden muss war folgendes Ereignis früher oder später abzusehen. Bei ungefährer Streckenhälfte erhielten alle Läufer über Lautsprecher die Info, dass der Weltrekord soeben gebrochen wurde. Auf den Beifall sowohl von Zuschauern als auch Läufern folgte die Zielzeit von sagenhaften 02:02:57 . Für uns eine (noch?) unvorstellbare Dimension. Die Elite hat es vorgemacht. So sollte es „laufen“.

Wer die „Kurve kriegt“ – bis zur Ecke Glinkastraße/Unter den Linden durchgehalten hat – der hatte das Ziel wortwörtlich vor Augen. Ein ca. 800m langer Weg, dann hindurch durch das Brandenburger Tor und vorbei an den Zuschauerrängen, über die Matten und geschafft!

„Das Marathonfest auf der schnellsten Strecke der Welt“ haben auch wir gehörig mitgefeiert, denn wir sind stolz darauf, dass auch wir unsere persönlichen Bestzeiten als Marathonläufer neu setzen konnten!

Patrick Prell
Manuel Marozzi