Kanutour auf der Wiesent

Lange angekündigt und geplant, endlich durchgeführt und optimales Wetter erwischt.

Bei der letzten Jahreshauptversammlung hatte der Vorstand im Ausblick auf die Aktvitäten des Jahres 2015 eine Kanutour auf der Wiesent angekündigt. Am Sonntag den 23.08.2015 nun fand sie statt bei optimalem Sommerwetter und starker Beteiligung. Mit 14 Personen incl. 3 Kindern in drei 3er Kanus und zwei 2er Kajaks starteten wir an der Pulvermühle nahe Waischenfeld, wohin uns der Vermieter (KAJAK-Mietservice) von Doos aus gebracht hatte. Nach einer kurzen Einweisung in die Ein-und Aussteigetechnik, den richtigen Umgang mit den Paddeln sowie dem Anlegen der obligatorischen Schwimmwesten ging es erwartungsvoll los.

Da die meisten Teilnehmer Bootsneulinge waren, hatten wir die ruhige Kurzstrecke über 5km gewählt, was bei dem niedrigen Flusspegel durch den heissen Sommer die richtige Wahl war. Nach und nach legten alle Boote ab und wir hatten viel Spass auf unserer Tour, begleitet durch Enten, Blesshühner und sogar einen Eisvogel. Einige Teilnehmer legten unfreiwillige Pirouetten auf dem Wasser ein und kamen der Uferböschung und in den Fluss hängenden Ästen dabei sehr nahe. Auch machten die Boote mit einigen Untiefen und Felsbrocken im flachen Fluss unliebsame Bekanntschaft. An zwei Stellen mussten die Boote an Umtragestellen wegen eines Wehrs aus dem Wasser genommen und 50m weiter wieder zu Wasser gelassen werden. Dank tatkräftiger Hilfe unserer zwei Landbegleiter Peta & Peter war auch das Ein- und Aussteigen an diesen Stellen kein Problem. Eine Stromschnelle forderte volle Konzentration und die Wahl der richtigen Fahrrinne. Nicht alle Boote haben den optimalen Weg an dieser Stelle gefunden, so daß auch Wasser in einige Boote schlug und einige Fahrmaneuver erforderlich waren. Letzlich haben aber alle die Tour erfolgreich gemeistert und das Ziel stromabwärts bei Doos erreicht. Über die gesamte Strecke bot sich eine völlig neue Flussperspektive. Alle waren begeistert und es hat uns viel Spass gemacht. Anschliessend war Mittagseinkehr im schattigen Biergarten der Schottersmühle, wo dann noch Familie Tietz und Sieber zu uns gestossen sind.

Es war ein wunderschöner Tag, der zum wiederholen einlädt. Besonderer Dank gilt unseren Helfern und Fotoreporterrn Peta & Peter (Fotos siehe im Mitgliederbereich) sowie Hartmut für die Organisation.

HS